28. September 2020

Weltweit nur 3 Stück, eine davon bei mir! Kurzvorstellung der „Crazy Hands“ von Alexander Shorokhoff

Heute möchte ich Euch eine ganz besondere Uhr zeigen, welche es so neu nicht mehr zu kaufen gibt. Die Rede ist von der „Crazy Hands“ der Marke Alexander Shorokhoff. Mehr zu dieser Marke, einige interessante Informationen und gute Gelegenheiten zum Kauf entsprechender Uhren erhaltet Ihr schon ganz bald hier auf meiner Homepage und auf meinem Youtubekanal. Augen und Ohren offen halten lohnt sich also 🙂

Wenn man auf der Suche nach einer ungewöhnlichen und aufregend designten Luxusuhr ist, wird man zweifelsohne irgendwann auf die Marke Alexander Shorokhoff treffen. Getreu dem Motto „Art on the Wrist“ beziehungsweise „Kunst am Handgelenk“ werden regelmäßig spannende Uhren häufig in limitierter Stückzahl herausgebracht. Die hier nun reviewte Uhr, die Crazy Hands, gibt es sogar nur dreimal weltweit. Dies hat den ganz einfachen Hintergrund, dass das entsprechende Modell ein Vorserienmodell ist und in dieser Form nie wirklich in Serie gegangen ist. Im Frühjahr dieses Jahres gab es dann online plötzlich die Möglichkeit die drei erwähnten Exemplare zu einem attraktiven Preis zu erwerben und ratet doch mal, wer da eventuell direkt zuschlagen musste…

Nun wo die Uhr also in meiner Sammlung war, hatte ich genug Zeit mich mit ihr auch mal ausführlicher auseinander zu setzen und ich muss sagen, ich bereue den Kauf keine Sekunde! Natürlich muss man eine Vorliebe für außergewöhnliches Design und große Uhren haben (die Uhr hat schließlich einen stolzen Durchmesser von 46,5 mm), doch ist das gegeben, so kann man jede Menge Spaß an dieser Uhr haben. Die namensgebenden und äußerst auffallenden gelben Zeiger, gerade auch in Kombination mit dem Zifferblatt, welches silbrig grau vom „Avantgarde“ Schriftzug durchzogen wird, sind ein ganz besonderer Eyecatcher. Die Handaufzugsuhr mit dem auffälligen und sehr farbenfrohen blauen Lederband verfügt außerdem noch über eine interessante Rückseite mit offenem Boden und einem tollen Blick auf das gravierte Werk. Dieses könnt Ihr Euch sehr gerne in meinem Youtubevideo zur Uhr genauer anschauen und auf Euch wirken lassen. Alles in allem haben wir hier also bereits auf den ersten Blick eine tolle Uhr für den Sommer, besonders für die Liebhaber von Lederbändern auch bei wärmeren Temperaturen.

Frontseite der Alexander Shorokhoff "Crazy Hands"

Ein frontaler Blick auf die hier besprochene Crazy Hands von Alexander Shorokhoff.

Kommen wir nach dem ersten Blick auf die Uhr nun jedoch erstmal zu den technischen Hardfacts rund um die Crazy Hands:

Gehäusedurchmesser: 46,5 mm

Gehäusehöhe: 11,5 mm

Werk: 2609 Handaufzugskaliber, handgraviert, rose vergoldet, mit gebläuten Schrauben

Gangreserve: 42 Stunden

Wasserdichtigkeit: 5 ATM

Bandmaterial: Hellblaues Kalbsleder

Schließe: Gravierte Dornschließe aus Edelstahl

Gehäusematerial: Edelstahl mit offenem Boden

Sonstiges: Limitiert auf nur 3 Stück weltweit

Fachbuch
Vom Profi lernen

Bald erwartet Euch an dieser Stelle mein eigenes Fachbuch rund um den Uhrenkosmos. Egal ob Ihr neu im Hobby oder bereits länger den Uhren verfallen seid, Ihr könnt gespannt bleiben!

Frontseite der Alexander Shorokhoff "Crazy Hands"

Die Crazy Hands von Alexander Shorokhoff aus einer weiteren frontalen Ansicht.

Tatsächlich ist die Crazy Hands mit ihrem ausgefallenen Design eine Uhr, die sicherlich nichts für jeden Tag ist, doch hat man sie einmal am Arm, so freut man sich stets über den kleinen Farbklecks am Handgelenk, zumindest erging es mir so. Klar, die Uhr eignet sich nicht für größere Aktivitäten im Wasser oder aber brütend heiße Sommertage, denn Schweiß und Leder verträgt sich nicht so wirklich gut. Jedoch sind solche Einsätze meiner Auffassung nach auch gar nicht Ziel eines solchen Modells. Vielmehr soll die Uhr in alltäglichen Situationen Spaß machen. Auch ist man durch das Handaufzugswerk im positiven Sinne bereits gezwungen sich mehr mit der Uhr zu beschäftigen, als es bei einer Quarzuhr oder einer Uhr mit Automatikwerk notwendig wäre.

Ihr seht also, dass auch ein bisschen Mut bei der Auswahl der Uhren für die eigene Sammlung sich durchaus bezahlt machen kann und der Spaß beim Tragen dabei keineswegs zu kurz kommt…

Ich hoffe, Euch hat mein kurzer Blick auf diese ausgefallene Uhr gefallen und ich konnte Euch dazu inspirieren, mal etwas über den Tellerrand der Mainstreamuhren zu schauen. Wie bereits eingangs erwähnt, könnt Ihr Euch in den kommenden Wochen und Monaten über einige tolle Aktionen und Videos sowie Blogbeiträge gemeinsam mit der Marke Alexander Shorokhoff freuen. Vielleicht wird dabei ja auch die ein oder andere Überraschung für Euch bereitgehalten 😉

Macht es gut, bis bald!

Euer Florian

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung.
0